Wer viel reist,
der wird viel sehen!

Gründe zum Verreisen

Diesen Satz habe ich vor einigen Tagen aufgeschnappt, als ich mir etliche Daily Vlogs vom
wohl momentan aufstrebendsten Vlogger auf Youtube angesehen habe.
Die Rede ist aber nicht von Casey Neistat. Es ist Jon Olsson aus Schweden.
Der Freestyle-Ski-Weltmeister revolutioniert das Vloggen gerade auf seine Art,
denn bisher hat kein Anderer jeden Tag auf Reisen seine Red 8K-Kamera herumgeschleppt.

Ja richtig, 8K! Viermal so viele Pixel wie 4K. Sechzehn Mal so viele Pixel wie Full HD.
Über den Sinn dahinter kann man ja im Moment noch durchaus streiten,
aber er denkt an die Zukunft und möchte auch späteren Generationen seine
Videos bereitstellen können. Und in meinen Augen ist das, was dabei herauskommt,
wahnsinnig gute Qualität, bei gleichzeitig stetig (für mich) interessantem Inhalt.
Aber das nur als Information am Rande.

 

Gründe, warum man reisen sollte

Als ich diesen Satz gehört habe, wortwörtlich „The more you travel, the more you see“,
musste ich sofort an meine Intention hinter meinen Reisen denken.
Leute fragen einen ständig, warum man so oft verreist, obwohl es doch zu Hause genauso
schön ist. Ja aber woher wollen genau diese Leute das denn wissen?
Meine Antwort darauf ist bisher immer gewesen, dass ich das mache, um fremde Kulturen
und Regionen kennenzulernen. Jetzt habe ich eine perfekte Antwort darauf gefunden!

                                                 „Wer viel reist, der wird viel sehen!“

Kurz und knackig, vor allem aber reicht diese Antwort den meisten.
Es gibt natürlich viele viele tausend Gründe, die mir spontan einfallen, warum man reisen sollte.
Und genau davon möchte ich Euch in diesem Artikel einige nennen.

 

Man unternimmt etwas!

Das klingt banal, ist es aber überhaupt nicht!
Wie viele Leute sitzen an den Wochenenden oder im Urlaub zu Hause herum und
gucken in die Röhre? Das Geld wäre da, aber warum verreisen, wenn man sich das
Dschungelcamp aus Australien auf RTL angucken kann? Kostenlos und sogar ganz
bequem auf der eigenen Couch mit Chips in einer Schüssel. Ich erwische mich selbst
oft genug dabei, wie ich meine Langeweile mit sinnlosem Fernsehen oder am Handy vertreibe.

Nach anstrengenden Tagen ist das natürlich ganz gut, um sich zu erholen.
Das geht aber genauso gut in der nächstgrößten Stadt, in die man schon immer mal wollte.
Ein Einzel-oder Doppelzimmer muss nicht teuer sein und mit dem Zug oder dem Auto kommt
man sogar recht günstig und schnell dort hin.

Sollte man sich ein schlechtes Gewissen machen, weil man sich ja eigentlich so viel wie möglich
ansehen, auf der anderen Seite aber lieber den halben Tag im Bett verbringen möchte…
Wen stört das? Alltag aus, Entspannung an!

Gründe für's Reisen
Sydney Opera House bei Nacht

Man hat Zeit für sich und seine Interessen!

Arbeiten, Studieren und Sonstiges beruhen darauf, dass man Aufgaben für Andere erledigt.
Dabei ist es ganz egal, ob es einem Spaß macht oder nicht.
Denn die Bachelor-Arbeit schreibe ich nicht für mich, sondern für meine Dozenten und
Professoren, um zu beweisen, dass ich etwas gelernt habe.

Das nächste große Projekt in der Firma mache ich auch nicht für mich.
Das mache ich für einen Kunden, der meine Firma und damit auch mich dafür bezahlt.
Ihr seht: Man nimmt sich keine Zeit mehr für sich.
Auf Reisen ist man auf sich allein gestellt und muss Niemandem „dienen“.

Macht das, worauf Ihr Lust habt und lasst Euch von niemandem etwas aufzwingen.
Das Szenario trifft einen häufig auf Backpacker-Reisen, wenn zwanzig, teils gelangweilte,
Leute sich in einem Hostel treffen und meinen jemanden zum Reden gebrauchen zu können.
Wenn Ihr nicht reden wollt, dann lasst es einfach!
Wenn Ihr das genießt und das in Eurem Interesse ist, dann macht es einfach!
Reisen ist also eine gute Möglichkeit, sich wieder auf sich zu konzentrieren.

 

Es gibt immer etwas zu lernen!

Das sagte schon Goethe. „Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen.“
Auf Reisen gibt es keine einzige Sekunde, in der man nichts lernt.
Flughafen, Taxi, Rikscha, Tempel, Strand oder Wasserfälle. Oder, oder, oder.
Jeder Moment ist einzigartig und bietet unheimlich viele interessante Situationen,
die das Leben zur größten Schule machen.

Zu Hause hat man schnell einen routinierten Alltag und erkennt nicht mehr all die
wertvollen Lektionen. In der Ferne ist alles neu, man beobachtetund genießt oder leidet.
Und lernt!

Wäre ich vor ein paar Jahren nicht in Indonesien gewesen,
hätte ich nie erfahren, dass Bambuszweige viele kleine Glaswolle-ähnliche Fasern haben,
die sich nach dem neugierigen Anfassen nur sehr schmerzhaft und mühevoll entfernen lassen.
Es sei denn man hat einen einheimischen Bekannten, der einem die Hand über seine
kurzen Haare streift und somit alle Fasern entfernt.
Also, weg mit euch und lernt was!

Gründe für's Reisen
Schnell noch den Sonnenaufgang fotografieren – Fraser Island / Australien

Geld vernünftig ausgeben

Ihr wisst nicht wohin mit dem Geld auf eurem Sparkonto und überlegt, ob Ihr Euch vielleicht
einen neuen Fernseher oder ein iPad kaufen sollt? Vergesst es! Macht einen Wochenend-Trip oder,
wenn möglich, auch einen kompletten Monat Urlaub in der Stadt/in dem Land Eurer Wünsche.

Da könnt Ihr so viel Geld ausgeben, wie Ihr möchtet –
für leckere Paella, Original-Pizza in Neapel oder Aussichtsplattformen in den Bergen Chinas.
Davon habt Ihr deutlich länger etwas, als von einem Gerät, welches wahrscheinlich am  ersten Tag
nach dem Ablauf der Garantie kaputt geht. Geplante Obsoleszenz gibt es bei Reisen nicht.
Erinnerungen lassen sich auch nicht einfach so aus dem Kopf löschen.

 

Fazit

Ihr seht, die Liste der Gründe für’s Reisen kann ewig weitergeführt werden.
Meine Ideenliste allein enthält noch zehn weitere Stichpunkte.  Aber ich glaube das
brauche ich nicht weiter auszuführen. Ich liebe es zu reisen, aber der Alltag nimmt einem
manchmal die Lust darauf. Da gehört es auch einfach dazu sich aufzuraffen und spontan zu sein.
Menschen lieben Gewohnheit, ich liebe Gewohnheit besonders.

Aber genauso lieben wir doch Abenteuer und die Natur. Da bietet es sich doch fast an ein bisschen
wegzufliegen! Letztendlich muss jeder für sich selbst entscheiden, wie er/sie sein/ihr Leben gestalten
möchte. Das hängt von vielen Faktoren ab – Geld und Zeit stehen da wohl an erster Stelle.
Reisen sollte aber nie an an einem der beiden Faktoren scheitern, denn es gibt so viele
Möglichkeiten, sogar kostenlos, ans Ziel der Träume zu gelangen.

Schnappt Euch Euren Rucksack und zieht los!

 

 

Gefällt Dir der Beitrag? Dann erzähl's doch Deinen Freunden!

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Wer viel reist,
der wird viel sehen!
"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
sabine
Gast

Ich schnapp mir den Mann und reise nach Wien